Clemens Klopfenstein

News

Deutschlandfunk Kultur logo

Mein Interview vom 7. Januar 2023 mit Patrick Wellinski auf "Vollbild" Deutschlandfunk Kultur.


(Herunterladen)

Posted on Sunday, January 15, 2023
32 Views
0 comments posted

La Grotta in Ucraina

Zwiespältige Weihnachtskarte, trotzdem Buon Natale und viel Glück Ucraina!

Posted on Tuesday, December 13, 2022
69 Views
0 comments posted

Das Filmarchiv Bern bereitet für nächstes Jahr eine grosse Ausstellung übers Analoge Filmen vor, dafür für werden Zeitzeugen gesucht und interviewt. Auch ich bin ein Oral-History-Zeuge, bei mir gehts vorab ums Schneiden, ein grosses Interview wurde bereits letzten Herbst in Bern an einem Steenbeck und über meinen Nachtfilm gedreht, jetzt ging es um Umbrien, das Filmen und das Malen und um meinen Schmid-Schneid-Ueberspiel-Misch-und Projektionstisch sowie über meinen vorletzten Film und dessen Requisiten. Der Schmidtisch kommt jetzt in die Sammlung in Bern.

Hier ein paar Fotos von Steff Bossert, Raff Fluri und Yannick Racine.

Besuch des Lichtspiels

Posted on Tuesday, December 13, 2022
69 Views
0 comments posted

Ulrich Mannes und sein Sigi Goetz Entertainment haben ganze Arbeit geleistet und ein schönes Programm zusammengestellt. Was mich speziell freut, dass ich mit der Carte Blanche drei Filme meiner jungen Filmkolleginnen einbeziehen konnte und zusätzlich bei den Klassikern den strengen Priesterfilm von Melville, der seine späteren Killerfilme mit ihren ehernen Gesetzen vorausnimmt. Dazu kommt eine Sneak-Preview meines neuen Films "Die Glocke der Santa Chiara" (Arbeitstitel). Mal schauen, wie der ankommt.

Das ganze Programm (klicken zum Download):

Posted on Tuesday, December 13, 2022
Tagged as
129 Views
0 comments posted

Mit "Fremde Heimat" beginnt eine Filmreihe, die unser Land als Drehort und/oder Schauplatz zeigt. Während ausländische Produktionen gerne die Postkarten Schweiz als Kulisse verwenden, werfen einheimische Filmschaffende wie Godard, Tanner, Klopfenstein oder Schocher meist kritischere Blicke auf die helvetische Landschaft abseits der Klischees. Dazu präsentiert Thomas Blubacher bei uns sein Buch "Drehort Schweiz", das diese unterschiedlichen Schweiz-Bilder in der Filmgeschichte dokumentiert. (Michel Bodmer)

E Nachtlang Füürland ist eine rastlose Odyssee, [...] ein unkoordiniertes Dahinschlittern auf den eisigen Gassen, von einer Bar zur nächsten. [...] Scheinbar beiläufig folgt die Kamera den Protagonisten und fängt die fiebrige Aufgekratztheit der Nacht ein wie sonst kaum ein Film. Ein eindrückliches Zeugnis von Klopfensteins stupendem Kameramann-Instinkt und der Film, der mit Christine Lauterburg und Max Rüdlinger eines der originellsten Schweizer Leinwandpaare erstmals zusammenbringt. (Kino Xenix)

Nächste Aufführung: Silvester Abend um 18:00 im Filmpodium, zur Einstimmung zum neuem Jahr.

Posted on Tuesday, December 13, 2022
72 Views
0 comments posted

Festa della Trippa 2022
(12 Photos)

Das Trippa-Fest findet zum zehnten Mal statt!

Wie jedes Jahr am 19. Oktober fand in fröhlicher Atmosphäre in der Bar Centrale in Bevagna das traditionelle Kuttelfest statt (es gab auch anderes). Diesmal zusätzlich als Stargast die fünfmonatige EVA!

Posted on Tuesday, December 13, 2022
84 Views
0 comments posted

Geschichte der Nacht

“Geschichte der Nacht”
Assoziatives Grossstadtpoem, entstanden in 150 Nächten und 15 europäischen Metropolen. Neu gescannte DCP Kopie vom originalen hochempfindlichen 16mm Umkehrmaterial (Eastman 4X).

Jean Luc Godard in Rotterdam: J'ai entendue parler, que vous avez fait un merveilleux film.
Ang Lee in Venedig: I had to study your masterpiece at filmschool.
Ulrich Gregor: Der Film erzeugt ein traumhaftes Klima.

Wien, im Filmarchiv Austria:
29. September 21h00 und
12. Oktober 18h00.

E Nachtlang Füürland (Plakat)

“E nachtlang Füürland”
Dreimal im Dezember im Filmpodium Zürich. Details später.

Werkschau mit Carte Blanche
und eventueller erster Vorführung des neuen Films. Geplant von Ulrich Mannes und dem Sigi Goetz Entertainment in München. Details folgen.

Und dann, zu “MACAO — oder die Rückseite des Meeres”

Wegen der Geschichte um die Bundesratsgattin Marie Theres Hürlimann bei den Dreharbeiten für den Film, hat sich Vinzenz Hediger auf Facebook den interessanten Text “Dream Stuff" über den Film vom amerikanischen Kritiker Jonathan Rosenbaum erinnert.

Der Film soll bald restauriert, digitalisiert und in mehreren Sprachen untertitelt werden. Das Thema ist weiterhin aktuell: ein Schweizer kommt ins Jenseits und merkt es nicht. Es handelt sich natürlich um Max Rüdlinger, der jetzt in zwei Filmen in der Schweiz zu sehen ist: “Luchsinger und die Götter” und in “Mad Heide” als Kommandant Knorr.

Tagesaktualitäten jetzt oft auch auf Facebook.
Kleine Filmauszügen auch auf TikTok.

Posted on Tuesday, September 27, 2022
169 Views
0 comments posted

Seit drei Wochen arbeite ich endlich wieder mit einem Assistenten an alten und neuen Projekten und zwar mit Yousef Khafaia den ich an den Hofer Filmtagen letzten November getroffen habe. Er hatte eben die Matur hinter sich und will bald nach Amerika an eine Filmhochschule.

Er will schneiden lernen  und haha, ich auch. Und zwar endlich digital. Wir sind jetzt auf Da Vinci und haben uns vorgenommen, wie ich dies an den Kurzfilmtagen Winterthur auch ankündigte, meine Filme zu “fracken”, das heisst, die besten Szenen aus dem Fundus zu heben. Also kein Trailer, kein Teaser, kein Featurette zu machen, sondern ein-zwei Minuten aus dem Film für sich selbst wirken zu lassen. Und das jetzt noch auf TikTok jeden Tag zu zeigen und zwar im Hochformat!

KlopfKlopf auf TikTok

Das macht unglaublich Spass und ist extrem erfrischend, die horizontalen Aufnahmen sozusagen neu zu cadrieren. Wir haben jetzt 70 dieser KlopfKlopf vorbereitet und werden sie bis anfangs August im TikTok aufleben lassen. Dann ist eh das Locarno-Filmfestival, dort werde ich wohl präsent sein und über die Erfahrung diskutieren können.

Bis dann jeden Tag kurz auf @clemensklopf reinschauen. Viel Spass!

Die Liste: E nachtlang Füürland / Füürland 2 / Der Ruf der Sibylla / Macao / Das Schweigen der Männer / Die Vogelpredigt.

KlopfKlopf in Fiastra

Posted on Wednesday, May 18, 2022
319 Views
0 comments posted

Wir haben das Parterre des "Palazzo Banana" freigemacht um unsere Requisiten der Filme, die wir in Bevagna gedreht haben, den durchziehenden Osternbesuchern, die vom Parkplatz ins Städtchen strömen zu zeigen.

Vorab die beiden Sarkophage aus "Das Ächzen der Asche" machen sich gut, dann auch der Altarsessel der Madonna für San Michele, auf der Ursula Andress sass.

Filmrequisiten Ausstellung
(8 Photos auf Flickr.)

Posted on Friday, April 15, 2022
321 Views
0 comments posted

Heute im Bund! Wer ist der Berner, der einst einen seiner eigenen Filme stahl? Und der sich von Touristenmassen in Rom inspirieren liess? Wer ist der Schelm des Schweizer Films?

Grazie Regula für die Blumen!

Posted on Wednesday, April 13, 2022
338 Views
0 comments posted
Back to Klopfenstein.net English German